• Čeština
  • English
  • Deutsch

Andere Projekten

April | 4. 4 4. 4. 2017

Diskussion über die Arbeit von Freiwilligenärzten der Internationalen Humanität mit einem Screening von Fotos von einer Mission in Malawi.


März | 24. 3 24. 3. 2017

Vortrag Cheb im 19. Jahrhundert mit der Projektion historischer Fotografien.


Dezember | 2. 12 3. 12. 2016

Die Aufführung “Solo für Bedrich” und ein Märchen mit einer Werkstatt für Kinder


November | 25. 11 25. 11. 2016

Diskussion mit Autogrammbuch und Eröffnung der Ausstellung “Die Reisen der Marmeladenkönigin”


November | 11. 11 11. 11. 2016

Projektion des Films “Sprung ins Wasser” und Gespräch mit einem Lied


Oktober | 14. 10 14. 10. 2016

Diskussion mit Autogramm und Fotoprojektion


April | 29. 4 29. 4. 2016

Diskussion mit Autogramm und Lied.


April | 22. 4 22. 4. 2016

Diskussion mit dem Autogramm eines erfolgreichen Buches eines tschechischen Malers und Autors.


April | 1. 4 1. 4. 2016

Vortrag mit Foto-Projektion aus Kuba.


Dezember | 4. 12 4. 12. 2015

ART CENTRUM ŠPÝCHAR GALERIE 4 - představení projektu s kulturním programem.  


Juni | 10. 6 13. 6. 2015

13. ročník multižánrového festivalu uměleckých projektů s mezinárodní účastí. Open air festival na dvorcích památkové rezervace Chebu představuje výtvarné umění, divadlo, koncerty a workshopy.
www.chebske-dvorky.cz


Mai | 14. 5 14. 5. 2010

Fotografien finden sie  HIER


September | 21. 9 28. 5. 2011

Projekt, der in dem Jahr 2005 angefangen wurde und desen Ziel ist, die leeren Nischen und Kartuschen in dem Denkmalschutzgebiet Cheb mit den Werken derzeitigen bildenden Künstlern zu füllen.


September | 1. 9 1. 12. 2005

Projekt ist auf “Kinder der Straße” im Alter von 9-15 Jahre gerichtet und wurde in der Zusammenarbeit mit der Sozialabteilung des Stadtamtes Cheb organisiert. Das Projekt wurde in die Prävention der Kriminalität von Innenministerium der CR aufgenommen. Er Kommt aus ähnlichen Projekt Xposse aus, das im New Castle in Nord England in dem Jahr 2003 stattfand.


Sozialarbeiter verteilten unter die Kinder Einwegkameras mit Benutzungsbelehrung und mit der Aufgabe, eigenes alltägliches Leben zu fotografieren. In festgelegten Terminen holten die Sozialarbeiter die Kameras ab  und gaben die bearbeitete Fotos mit neuen Einwegkameras wieder den Kindern weiter. Es entstand authentische und spontane Fotokollektion, welche die Umgebung, Beziehungen, Spiele und Zeitvertrieb der Kinder aus deren Umgebung erfasste. Das ganze Projekt dauerte von September bis Dezember und wurde mit einer Ausstellung von ca. 80 Fotografien auf der Rathaus in Eger abgeschlossen.


Es zeigte sich, dass die Kinder, welche den überwiegenden  Teil von deren Freizeit auf der Straße verbringen, fähig sind,  auf das Treffen verantwortlich zu kommen und zu der angegebenen Aufgabe sich verantwortlich zu stellen, wenn sie motiviert werden. In der Bande spielt nicht das ökonomische Umfeld, aus welchem das Kind kommt,  die Hauptrolle, sondern mehr seine Fähigkeit sich in der Hierarchie einzuordnen. Einige Arbeiten zeigten hohe Qualität ob auf dem Gebiet der Reportage- Aufnahme oder mit dem Sinn für Atmosphäre-Erfassung.